Menu

KÜS Team Bernhard im Samstagsrennen zur DTM in Hockenheim



Ende mit Schrecken

Die Titelchancen für Thomas Preining und das KÜS Team Bernhard sind dahin. Im Samstagsrennen der DTM auf dem Hockenheimring musste der 24-jährige Porsche-Werksfahrer aus dem österreichischen Linz im 911 GT3 R der Mannschaft aus Landstuhl nach einem schweren Unfall aufgeben. Zum Glück blieb Thomas trotz der schweren Einschläge unverletzt.

Im morgendlichen Qualifying sicherte sich Thomas als Achter einen Platz in den Top Ten, war dabei mit großem Abstand bester Porsche-Pilot. Es ging wieder sehr knapp zu, 26 Autos lagen innerhalb einer Sekunde. Ins Rennen gehen musste Thomas letztendlich aber von Startposition 18. Grund: Das Team Bernhard hatte vor dem Qualifying das Zeitfenster, in dem die Reifen montiert sein dürfen, geringfügig überschritten und wurde deshalb mit der Rückversetzung um zehn Plätze bestraft.
Das Rennen begann turbulent. Thomas nutzte das Durcheinander und katapultierte sich in der ersten Runde auf den zehnten Rang nach vorn. Beim Re-Start nach der Safetycarphase gab es gleich zwei schwere Unfälle, nach denen das Rennen mit der Roten Flagge unterbrochen wurde. Mittendrin im zweiten Crash Thomas, der, bereits auf Platz acht liegend, im Duell mit einem Konkurrenten abgedrängt wurde, hart in die Streckenbegrenzung einschlug und seinen schwer beschädigten Porsche abstellen musste. Nach den Untersuchungen im Medical Center ist Thomas wohl auf.

Text: Peter Schäffner
Fotos: Gruppe C Photography (hochauflösende Bilder sind im Presseportal vom KÜS Team Bernhard gelistet. Zugangsdaten erhältlich unter presse@team75motorsport.de)

back to blog overview

© 2022 Team75 Motorsport | All rights reserved | * Price indication incl. legal value plus shipping fees